Slider

Fräsungen

Fräsen:

Die Fußbodenheizung vermindert den Transport von Staub und entziehen den Fußböden den Lebensraum von unerwünschten Bakterien und Ungeziefer dadurch das die Feuchtigkeit entzogen wird. Bei die am Erdreich oder unbeheizten Keller angrenzenden Flächen vermindert die Flächenheizung die Gefahr der Schimmelbildung. Trotz vieler Vorteile einer Fußbodenheizung ist es oft ein unerfüllter Wunsch eine Fußbodenheizung einbauen zu lassen.

Doch durch die tolle Möglichkeit des Fräsens kann man sich den Traum wirklich erfüllen.

Denn kompletten Estrich herausreißen ist mit sehr viel Geld und Schmutz verbunden.

Bei dem Fräsen ist das alles kein Problem, da nur der Estrich an den Stellen (Kanäle) heraus gefräst wird wo die Rohre für die Fußbodenheizung verlegt werden. Im gleichem Arbeitsschritt wird das Rohr verlegt. Die Maschine ist mit einem Hochleistungsstaubsauger ausstattend, mit dem sofort der unangenehme Staub abgesaugt wird.

Bauseitige Voraussetzungen fürs Fräsen:

  • Kraftstromanschluss mit 380 Volt, 32 Amp.
  • Zement oder Anhydrid (Fließestrich) Estrich mit einer Mindeststärke von 4 cm
  • Boden sollte eben und glatt sein

Vorteile einer eingefrästen Fußbodenheizung:

  • Einfacher bei Sanierungen od. Renovierung im Altbau
  • Der bestehende Estrich muss nicht entfernt werden
  • Fast kein Staub durch den Hochleistungsstaubsauger
  • Niedrigere Kosten, als beim Abbruch und Neuaufbau
  • Schneller Baufortschritt
  • Keine Wartezeit für das trocknen vom Estrich
  • Der Boden (Holzboden, Fliesenboden,…) kann sofort verlegt werden
  • Bestehende Türen können wieder verwendet werden.
  • Geeignet für bestehende Heizungsanlagen oder für die Umstellung auf eine Wärmepumpe
  • Heizungsrohre liegen direkt an der Oberfläche – daher schnelle Aufheizzeit die fast Ident mit einer herkömmlichen Heizkörperanlage ist jedoch die Raumgestaltung keine Wünsche offen lässt.